San Pedro – Viña del Mar – Valpo

16.000km sind wir jetzt gefahren und am liebsten würden wir noch weiter fahren.

Wir haben Chile, Argentinien, Bolivien und Peru durchquert und viele Eindrücke gesammelt. Manche Erlebnisse haben sich tief eingeprägt. Manche werden wir uns noch mal in Erinnerung rufen, wenn wir im Flieger sitzen oder schon zu Hause sind und uns die vielen Bilder und Videos anschauen, die wir auf der Reise gemacht haben. Wir haben manche Einheimische kennengelernt und Christian durfte meistens dolmetschen, aber auch viele andere Reisende kennen gelernt. Ob sie zu Fuß, mit dem Rad, dem Bus oder auch mit dem Moped unterwegs waren. Wir haben auch neue Leute im Internet kennengelernt und hoffen, dass wir sie eines Tages iRl treffen können.

Auf jeden Fall waren es beeindruckende 3 Monate, die wir zusammen mit unseren Bikes erst in den Süden und dann in den Norden Südamerikas erleben durften. Wir sind zum Glück von größeren Ausfällen, Unfällen oder Krankheiten verschont geblieben und so konnten wir unsere Tour fast wie geplant fahren.

Wir haben sicherlich nicht alles in diesen Ländern gesehen, dazu sind sie amzu groß und es gibt noch viele kleine und große Geheimnisse hier und in den anderen Ländern auf diesem Kontinent. Einem weiteren Besuch steht also nichts im Weg.

Die letzten Tage hatten wir uns über Caldera auf den Weg nach La Serena gemacht.

Eine mit 150t Einwohnern keine so kleine Stadt. Leider hat uns das Wetter und die nötige Erholung nicht mehr zu den Humboldt Pinguinen geführt. Dafür haben wir ein anderes – nicht dauerhaftes – Mitbringsel mitgenommen.

Wir nutzen auch die Zeit, um ein wenig aufzuräumen. So hat sich Jürgen seinemWeekzeug gewidmet, welches trotz wasserfesten Verschluss nass wurde und zu rosten anfing.

Als Lohn für die harte Arbeit gab es auch ein Frühstück deluxe. Mit allem, was wir auffahren konnten.

Die Eier mit Speck waren noch auf dem Herd.

Heute (Sonntag) ging es für uns dann weiter. Eigentlich wollten wir keine langen Distanzen mehr fahren, wenn es nicht notwendig ist. Doch die spärliche Auswahl an bezahlbaren Unterkünften hatte uns dann erst dazu bewogen, einen Tag länger in La Serena zu bleiben und zum anderen haben wir beschlossen die 400km bis nach Vina del Mar zu fahren.

Hier hatten wir schon zu Silvester unser Quartier bezogen. Diesmal aber eine andere Unterkunft mit drei vernünftigen Betten.

Die erste Hälfte des Weges wurde es immer dunkler und kälter, so dass wir unsere langen Klamotten anzogen.

Doch nachdem wir unseren letzten Halt mit Speis und Trank an einer Copec hatten, wurde es wieder besser.

Nachdem unsere Bikes nicht zu viel Sprit im Tank fürs Verladen haben dürfen, leeren wir nun auch unsere Reservekanister.

Nach einer längeren Stop & Go Welle durch die Vororte sind wir schließlich in unserer Unterkunft angekommen.

Jetzt gehen wir einkaufen, essen und morgen werden wir sehen, was der Tag bringt.

Am Dienstag müssen wir die Mopeds fürs Verladen fertig machen und das Gepäck separieren, welches wir mitnehmen.

Dann kann es nach Santiago gehen und wir treten schweren Herzens unsere Heimreise an. Wir hoffen, dass wir allen Lesern und Followern und Kommentatoren einen Eindruck der Reise vermitteln konnten.

Christian, Jürgen und Harald

Beitrag erstellt 15

9 Gedanken zu „San Pedro – Viña del Mar – Valpo

  1. Ja, das konntet Ihr. War toll, immer wieder von Euch zu lesen und dirch die schönen Eindrücke so weit es ging, auf Foto, Video oder mit Euren Texten „Remote“ dabei sein zu dürfen.
    Habt noch ein entspanntes Ausklingen Eurer Reise und wenn es wehmütig wird, denkt daran: Nach der Reise ist vor der Reise 🙂
    Liebe Grüße
    Jochen

  2. Jetzt ist die Zeit noch soo schnell vergangen… vielen Dank für diese 3 Monate, die wir Euch „begleiten“ durften, die vielen tollen Bilder sehen und Geschichten lesen. Es war immer hautnah und spannend, was als Nächstes kommt. Noch ein paar schöne Tage zum Ausklang und dann: Gute Heimreise

  3. Kaum zu glauben dass die drei Monate schon vorbei sind. Jeden Morgen direkt nach dem Wecker war der erste Griff zum Handy um zu schauen ob es Neuigkeiten von euch gibt, und so haben viele Tage mit euren tollen Geschichten begonnen. Vielen Dank für die tollen Bilder, die Filme und eure super Abenteuer. Genießt noch die letzten Tage und wir freuen uns auch sehr wenn ihr wieder bei uns in den heimischen Gefilden seid. Liebe Grüße Helga und Wolfi

  4. Hallo Ihr Lieben, vielen Dank für die vielen ausführlichen Berichte, die waren immer das Highlight des Tages. Genießt die letzten warmen Tage und ruht Euch noch etwas aus. Bei uns schneit es heute wieder, mal sehen, ob Ihr am Samstag auch noch ein bißchen Schnee seht. Wir freuen uns schon Euch wieder in unsere Arme zu schließen. Liebe Grüße Chris

  5. An dieser Stelle vielen Dank für euren immer Interessanten Blog.
    Mit großer Freude habe ich an euren Reiseabenteuern teilgenommen!
    Ihr bringt eine große Zahl an Erinnerungen und Erlebnissen mit nach Hause, die euch immer bleiben werden.
    Nun bleibt nur noch, euch eine gute Heimreise zu wünschen!

    Dann bis bald

    Bernd

  6. Ihr Lieben! Auch wir können es kaum fassen, dass die 3 Monate nun tatsächlich schon vorbei sind! Wo ist nur die Zeit geblieben? Vielen Dank, dass wir mit Eurem Blog ganz nah mit dabei sein durften! Es war immer eine riesengroße Freude, Eure Nachrichten zu lesen, Eure Bilder zu sehen und Eure Videos zu verfolgen. Diese Reise wird nicht nur Euch immer in Erinnerung bleiben!
    Genießt die letzten Tage, erholt Euch ein bisschen von Eurem anstrengenden Abenteuer und habt eine gute Heimreise! Liebe Grüße

  7. Hallo Ihr drei Abenteurer,
    Auch von mir vielen herzlichen Dank für eure spannenden Berichte, tollen Fotos und Videos und die Gelegenheit, euch auf eurer großen Reise zu begleiten! Es hat sehr viel Spaß gemacht, euren Blog zu verfolgen und ich werde es vermissen, beim Frühstück darin zu lesen… 😉
    Wirklich kaum zu glauben, dass die drei Monate schon vorbei sind.
    Erholt euch noch gut die letzten paar Tage bei sommerlichem Wetter und bringt uns etwas Sonne und Wärme mit! Gute Heimreise und gutes Eingewöhnen wieder in der Heimat – wir freuen uns auf euch!
    Liebe Grüße, Moni

  8. Hey ihr coolen rider, ihr habt es geschafft , ein Jahr ohne Winter , Erkältung etc. . Aber ihr u die mopeds haben doch einiges mitgemacht , was man wohl in den Fotos nicht so sieht , aber in den Tageducheinträgen spüren kann .. wir waren nicht nur neugierig dabei , sondern ihr ward auch täglich bei uns in Gedanken u Gesprächen .. bringt alle Schätze wieder gut zurück und ein bisschen Frühling .. vielen Dank 🙏👏👍

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Verwandte Beiträge

Beginne damit, deinen Suchbegriff oben einzugeben und drücke Enter für die Suche. Drücke ESC, um abzubrechen.

Zurück nach oben