Eine Tour durch La Paz

Heute haben wir uns als erstes auf den Weg zur Einwanderungsbehörde gemacht, denn wie ihr mitbekommen habt, haben wir an der bolivianischen Grenze keinen Einreisestempel in unsere Reisepässe bekommen. Christian hat sich mit der deutschen Botschaft in La Paz in Verbindung gesetzt, welche uns zur Einwanderungsbehörde geschickt hat.

Leider war unser Bemühen ohne Erfolg. Soweit wir das verstanden haben, gibt es ein Abkommen zw. Argentinien und Bolivien, auf dessen Basis kein Stempel benötigt wird. Es wird auch bei der weiteren Reise in ein anderes Land keine Probleme geben. Dennoch haben sie uns jetzt einen Stempel für 30 Tage Aufenthalt eingefügt. Wir sind gespannt, wie es sich nun wirklich an der Grenze ergeben wird.

Danach haben wir uns einer Führung angeschlossen, die Christian bei Trip Advisor entdeckt hat. Getroffen haben wir uns beim Gefängnis von La Paz.

Wie schon erwähnt ist La Paz mit seinen 2 Mio Einwohnern nicht die Hauptstadt von Bolivien sondern die mit 260k Einwohner südlich gelegene Stadt Sucre. La Paz ist der Regierungssitz mit Parlament und dem Prasidentenpalast. Nachdem aber ein Präsident ermordet wurde ist es nicht mehr sein Wohnsitz.

Wir haben unterschiedliche Märkte gesehen u. a. einen Hexenmarkt. Man kann auf diesen Märkten alles kaufen. Deswegen gibt es auch so gut wie keine Supermärkte (außer in den etwas wohlhabenden Gegenden). Früher wurde zur Besanftigung der Geister ein Leichnam eines Tieres in das Fundament der Häuser eingelassen. Für heutige größere Häuser muss aber ein größeres Opfer gebracht werden, welches zum Glück illegal ist.

Nach der Tour haben wir uns mit einer der Seilbahnen einen Überblick über La Paz gemacht.

Es erstreckt sich viele Quadratkilometer weit und ist an seine Grenzen gekommen. In dem Tal ist keine bebaubare Fläche mehr vorhanden.

Zusammen mit dem eigenständigen El Alto wächst es weiter und ist der höchst gelegene Regierungssitz der Welt (3.200-4.000m).

Und wer hat die Seilbahnen gebaut?

Am Abend waren wir noch Lama bzw. Alpaca Steak essen.

Morgen geht es zur Yungas Road.

Liebe Grüße an meine Cousinen an dieser Stelle.

Harald

Chefredakteur der Seite
Beitrag erstellt 157

5 Gedanken zu „Eine Tour durch La Paz

  1. Seilbahnfahren mit T-Shirt finde ich jedenfalls schöner als mit Skiklamotten… Genießt Euren Städtetrip bevor es zu La ruta de la muerte / Yungas Rd. geht – die wolltet Ihr doch nicht auslassen – oder?

  2. wieder einmal ein schöner Bericht, mit dem man auch ein bisschen in diese Welt eintauchen kann… auch wenn sich die Temperatur momentan gar nicht vorstellen kann 😉
    wie geht’s denn eigentlich in der Höhe?

  3. Hallo Ihr Lieben, das Suchspiel ist ja gemein, Jürgen hat ein blaues Käppi auf, so schnell kann man gar nicht schauen. Vielen Dannk für die vielen tollen Fotos. Schickt uns bitte ein bisschen Wärme rüber. Ich werde mich jetzt mal auf der Couch einmummeln. Liebe Grüße und weiterhin viel Spaß. Chris

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Verwandte Beiträge

Beginne damit, deinen Suchbegriff oben einzugeben und drücke Enter für die Suche. Drücke ESC, um abzubrechen.

Zurück nach oben