Große Schatten

…  ziehen manchmal langsam vorbei!

Erstmal ganz liebe Grüße nach Österreich und ein herzliches Willkommen an die neue Erdenbewohnerin.


So war es gestern. Leider liegt unser neuer Zeltplatz nicht so schön in der Sonne wie der erste. Deswegen ist es in der früh sehr feucht und kühl.
Als wir uns nach dem Frühstück aufgewärmt hatten, waren so viele dunkle Wolken über den Bergen, dass wir – ohne es direkt zu besprechen – alle abwarten wollen, wie sich das Wetter entwickelt.
Als wir dann gg. Mittag aufbrechen wollten, zieh die Wollen so stark zu, dass wir erstmal notwendiges Essen einkaufen sind und danach eine keine Tour drehen wollten.
Nach einem meinen Kaffee und einiger Suche nach einem Supermarkt, ergoss es sich dann aus den Wolken von feinsten.
Also verlängerten wir unfreiwillig unseren Aufenthalt im nächsten Café, da es am Camp keinen warmen Aufenthaltsraum gibt und wie und noch nicht in die Zelte verkriechen wollten.
So haben wir einen Tag Pause eingelegt, die allen gut getan hat.
Heute geht es wieder gestärkt ans Werk.

Eure KRADnomaden.

Chefredakteur der Seite
Beitrag erstellt 157

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Verwandte Beiträge

Beginne damit, deinen Suchbegriff oben einzugeben und drücke Enter für die Suche. Drücke ESC, um abzubrechen.

Zurück nach oben