Autoreisezug Hamburg München

Nach der Verladung der Bikes missten wir erstmal warten bis alle verzurrt waren.

image

Das dauerte etwas aber mit einer Dose Bier in der Jand und einem NineT&1150GS Fahrer als Gesprächspartner verging die Zeit recht schnell. Jürgens Schlüssel wurde zwischenzeitlich gefunden und das Abteil vom bösen Schaffner versperrt… Dann gings in die Kojen  da es irgendwann auch schon nach 23 Uhr war.
Es folgte eine rumpelige laute Nacht im durchgehängten engen sowie kurzen Betten und verstopfte Toiletten.

image

Wenn ich diese Zeilen schreibe sind wir ein paar Minuten vor München HBf und dann Endstation Ostbahnhof. Wir werden wohl wieder etwas warten müssen bis die Wagons positioniert werden um runterzufahren. Dann können wir noch die letzten Meter heimfahren was bei mir ja auch nochmal mehr als eine Stunde Fahrt bedeutet.
Resumee: schee wars. Wir haben viele Eindrücke mitnehmen können, unsere Bikes besser kennengelernt und für die kommenden Reisen uns Verbesserungen überlegt.
Danke auch von mir an alle Kommentierenden des Blogs. Es war motivierend zu wissen das die Mühe es wert war aber es hat auch Spaß  gemacht.

Was folgt in den kommenden Stunden  und Wochen… Putzen, Aufräumen, Baden und vieeeele Fotos und Videoclips sortieren.

Bis zum nächsten Blog den Harry  (der kein Rookie mehr ist) als Kommunikationsoffizier sicher wieder aufsetzen wird.

Christian (Käptn)

on the road… bzw. daneben…

Beitrag erstellt 39

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Verwandte Beiträge

Beginne damit, deinen Suchbegriff oben einzugeben und drücke Enter für die Suche. Drücke ESC, um abzubrechen.

Zurück nach oben